Projekt

Zürcherstrasse
Frauenfeld

Direktauftrag 2002
Gestaltungsplan 2006
Realisierung 2007–2009

Geschäftsräume und Wohnungen

 

Bauherrschaft privat, in Zusammenarbeit mit Pfister Partner Baumanagement, SJB Kempter Fitze Bauingenieure Frauenfeld, Christoph Keller BWS Bauphysik Winterthur

 

Die zwei Vorstadthäuser sind zurückzuführen auf den Industriestandort Bleiche, der sich im sechzehnten Jahrhundert entlang des Bleichekanals entwickelt hat. Das Vorstadthaus am Brückenkopf wird hofseitig erweitert und festigt als punktuelles Gebäude die Brückenkopfsituation am Fluss. Das Gebäude wird durch einen kleinen Vorbereich direkt von der Zürcherstrasse her erschlossen. Rückwärtig entsteht ein klar gefasster Murgplatz mit Bezug zum Flussraum und freiem Blick auf Schloss und Rathaus. Der flachere, langgestreckte, dreigeschossige Baukörper des Vorstadt-Zeilenhauses steht mit der Hauptfassade zur Zürcherstrasse auf dem unteren Platzniveau. Durch diese Massnahme gelingt es, das Terrain des ehemaligen Industriegeländes und die Höhenkorrekturen zur Zürcherstrasse aufzunehmen. Beide Gebäude zeichnen sich durch eine massive, mineralische Fassade aus: Das Haus zur Bleiche schafft mit seiner Kratzputzfassade eine Verwandtschaft zum ursprünglich verputzten Riegelbau und der Neubau bildet dazu mit der gestockten Betonfassade eine materialverwandte Ausdrucksform. Die unterschiedlichen Proportionen und Nutzungen der Gebäude, ihre unterschiedliche Lage im Stadtgefüge sowie der neu geschaffene Bezug zum Aussenraum tragen wesentlich dazu bei, die Vorstadtzone im Bereich des Brückenkopfes und des Murgplatzes zu festigen. 

Weitere Projekte

Mehr Projekte laden