Projekt

Haus
Albisrieden

Direktauftrag
Realisierung 2010–2012

Wohnhaus für zwei Familien

 

Bauherrschaft privat, in Zusammenarbeit mit Müller Illien Landschaftsarchitekten Zürich, Synaxis Bauingenieure Zürich, Kunst am Bau Katalin Deér St.Gallen
Auszeichnung best architects 14

 

Das Grundstück befindet sich am Rande der südlichen Siedlungsstruk­tur Zürichs. Dabei schafft die Topographie des Limmattals mit Hügelket­te des Uetlibergs eine eindrückliche Weitsicht über die Stadt im Osten und das Siedlungsgebiet des Limmattals im Westen. Die langgestreck­te Parzelle befindet sich an steiler Hanglage. Die Obstbäume prägen die Wiese und der Waldsaum fasst das Grundstück im Norden. Die Nähe zum Wald begrenzt das Baufeld und somit die Grundfigur. Das Wohnhaus am Lyrenweg wirkt talseitig als viergeschossiger, tur­martiger Baukörper. Im Gebäude sind zwei Familienwohnungen paar­weise über zwei Geschosse organisiert. In Anlehnung an die Wohnhäu­ser der angrenzenden Bebauung der 1930er Jahre wird ein annähernd symmetrischer Baukörper entwickelt mit Übereckbefensterung. Die Grundfigur schnürt sich jeweils an der Längsseite ein. Es entstehen erkerartige Raumnischen, die im Wohnraum weiträumige Raumbezü­ge in der Diagonale schaffen. Talseitig akzentuieren die Übereckfenster die eindrückliche Sicht über die Stadt im Osten und dem Limmattal im Westen. Zur Hangseite orientiert sich das Fenster nach Süden und zum Waldsaum. Die Erschliessungskerne gliedern die Grundfigur im Erd-und Obergeschoss und fassen die Nischen im Bereich der Befenste­rung. Das Dachgeschoss kehrt das räumliche Prinzip der Erker und legt Aussenräume im Bereich der Gebäudeecken frei.

Weitere Projekte

Mehr Projekte laden