Projekt

Aufstockung
Zürich-Binz

Direktauftrag, Ausführung 2015

 Fassadensanierung und Büroaufstockung

© Roman Keller
© Roman Keller
© Roman Keller
© Roman Keller
© Roman Keller
© Roman Keller
© Roman Keller
© Roman Keller
© Roman Keller
© Roman Keller
© Roman Keller
© Roman Keller

Bauherrschaft Hans Kaspar AG Zufikon, in Zusammenarbeit mit Synaxis Bauingenieure Zürich, Baltensperger Stahlbau Höri, Schoch Metallbau Herisau, Auszeichnung best architects 17 

Fotos: Roman Keller

 

Gleich hinter den Gleisen der Üetlibergbahn steht am Tor zur Binz das ehemalige Fabrikgebäude der Hans Kaspar AG. Das Haus ist ein markanter Bestandteil des früheren Industrie- und Handelsquartiers. Seit 1925 wurden hier Margarine und Nougat für den Konditoreiwarenbedarf produziert. Das historische Fabrikgebäude wird neben der nach wie vor gewerblichen Nutzung mittlerweile auch von Kulturschaffenden, Architekten und Grafikern, die mit ihren Ateliers in den ehemaligen Büros und Produktionshallen Quartier bezogen haben, umgenutzt und belebt. Der schlanke Stahlbau der Aufstockung setzt dem stattlichen Haus aus den 1920er-Jahren eine Krone auf. Der neu entstandene Raum bildet eine Einheit mit der  Tragstruktur. Einfache Stahlrahmen bilden das primäre Tragwerk und halten den Grundriss frei von Wandscheiben und Stützen, so dass die Büroflächen flexibel genutzt und eingerichtet werden können. Zum Überspannen der drei verschieden grossen Räume erfährt der Stahlbau lediglich in der Dimensionierung leichte Variationen und folgt dem unterschiedlichen Raster des Bestandes. Drei Trakte gruppieren sich um einen Lichthof, der mit seiner rundum verglasten Fassade für eine hohe Raumqualität sorgt. Die umlaufende Pfosten-Riegelfassade in Metall und Glas verleiht dem Haus einen zeitgenössischen Charakter. Zugleich übernimmt sie die vorgefundenen Proportionen und Strukturen der Bestandsfassade und fügt sich so selbstverständlich in die industrielle Umgebung ein. 

Weitere Projekte

Mehr Projekte laden